Alternative DNS mit D-Link DI-524 Wireless Router

Um der staatlichen Zensur zu entgehen kann man einen alternativen, ungefilterten DNS nutzen. Verboten ist die Nutzung alternativer DNS-Adressen nicht.

Doch ein Problem bleibt: nicht in jedem Router lassen sich DNS-Adressen frei vergeben. So auch im D-Link DI-524 mit der zurzeit aktuellen Firmware V2.07DE. Wie sich dort trotzdem z.B. OpenDNS nutzen lässt, erkläre ich hier.

Wenn im Router DHCP genutzt wird, wäre es super, die DNS-Adressen direkt im Router zu vergeben, damit nicht in jedem Client per Hand die alternativen Adressen eingegeben werden sollen. In der Weboberfläche des Routers sehen wir unter “Startseite/WLAN” die Felder “Primäre DNS-Adresse” und “Sekundäre DNS-Adresse”, in die die alternativen DNS-Adressen einzutragen sind. Doch sind diese Felder nicht aktiv und lassen sich nicht bearbeiten.

1-standard

Zum Glück lassen sich inaktive Input-Felder aktivieren. Und was noch besser ist: wenn in diesen dann aktivierten Feldern etwas anderes als “0.0.0.0” steht, wird es auch tatsächlich von der Firmware verwendet.

Um Input-Felder zu aktivieren, wird z.B. die Kombination aus Firefox-Browser und Webdeveloper-Toolbar-Addon benötigt. Ist dies installiert, kann in der Weboberfläche in der neuen Toolbar die Funktion “Formulare/Formularfelder aktivieren” aufgerufen werden:

2-webdeveloper

Danach werden die Forumlar-Felder bearbeitbar. In die Felder “Primäre DNS-Adresse” und “Sekundäre DNS-Adresse” können jetzt alternative DNS-Server eingetragen werden. Z.B. die von OpenDNS: 208.67.222.222 und 208.67.220.220. Im Feld “IP” lassen wir “0.0.0.0” stehen, damit das automatische Zuweisen einer IP vom ISP weiterhin funktioniert.

3-eingegeben

Jetzt nur noch “Anwenden” klicken, dann speichert der Router die neuen DNS-Adressen. Nun können wir zunächst überprüfen, ob der Router die Änderungen richtig gespeichert hat. Dazu einfach auf “Status/Geräteinfo” gehen. Unter “Domain Name Server” sollten nun die neuen DNS-Adressen auftauchen:

4-status

Damit die Clients nun auch die neuen DNS-Adressen per DHCP zugewiesen bekommen, müssen diese neu gestartet werden oder die Vergabe per DHCP von Hand erneut angestoßen werden. Bei Verwendung von OpenDNS zeigt einem ein Aufruf von http://www.opendns.com/welcome/, ob OpenDNS genutzt wird.

208.67.222.222 and 208.67.220.22

Autor: Daniel Neumann

... ist seit 1996 im Web aktiv und hat sich seit dem mit dem Einsatz von Web-Technologien beschäftigt. Seit 2005 arbeitet er mit kommerziellen und freien Web-Content-Management-Systemen.