Thunderbird-Migration von Ubuntu auf openSUSE

Bei der Übernahme meiner Thunderbird-Mails, -Addons und -Einstellungen hatte ich das Problem, dass die virtuellen Ordner, die z.B. die Posteingänge der einzelnen Konten gruppieren, die Mails der enthaltenen Ordner nicht mehr angezeigt haben.

Für die Migration hatte ich im Vorfeld von der Ubuntu-Installation den Ordner ~/.thunderbird in das neue Home-Verzeichnis von openSUSE kopiert, nachdem Thunderbird dort installiert war.

Die Lösung war simpel: Ein Löschen der Dateien unter “~/.thunderbird/[profil]/Mail/smart mailboxes” hat bei mir funktioniert. Nach dem nächsten Start von Thunderbird wurden die Inhalte richtig indiziert und angezeigt.

Beim Nachmachen vorher das Backup nicht vergessen.

Autor: Daniel Neumann

... ist seit 1996 im Web aktiv und hat sich seit dem mit dem Einsatz von Web-Technologien beschäftigt. Seit 2005 arbeitet er mit kommerziellen und freien Web-Content-Management-Systemen.